Sonntag, 19. Februar 2017
 

Rory Gallagher Art of Music Mentopia.net

Mentopia.net Rory Gallagher [1] wurde am 2. März 1948 in Ballyshannon in Irland geboren. Schon als 15jähriger stellte er sein musikalisches Talent in der irischen Fontana-Show-Band, aus der später The Impact hervorging, eine dem Blues verpflichtete Formation, unter Beweis. Rorys erste "eigene" Band war das Trio Taste, für Fans heute eine der Bluesrock-Legenden jener Tage. Im Jahr 1968 stellten sich erste internationale Erfolge mit Taste durch einige große Konzerte. Das letzte Konzert und zugleich berühmteste Konzert Rorys mit Taste fand auf dem Festival auf der Insel Isle of Wight statt, der dabei entstandene Kinofilm Message of Love vermittelt einen packenden Eindruck von einer wirklich chaotischen Veranstaltung, aber auch vom Feeling und der Kreativität jener Zeit. Bands in Trioformation waren damals nicht unüblich, einige der berümtesten Musiker bevorzugten Trios als Band und Taste reihte sich neben den verschiedenen Bands von Jimi Hendrix wie Band of Gypsies, Experience, wie Eric Claptons The Cream und Free als eines der besten Trios ein.

Mit dem, von seiner Mutter finanzierten, Album Rory Gallagher begann im Jahr 1970 Rorys Solokarriere. Rorys letzter Manager E. Kennedy und dessen extrem nachteilige Verträge mit der Polydor als Major hatten Rory an den Rand des finanziellen Ruin gebracht, so war mit dem Beginn von Rorys Solokarriere bis zu seinem Tod sein Bruder Donal für das Management zuständig. Für Rory allerdings waren und blieben seine Musik und vor allem die Liveauftritte der wichtigste Aspekt seiner Arbeit, mehr noch seines Lebens, womit er sich, ohne das beabsichtigt zu haben, das Image eines Anti-Stars einhandelte, da er trotz seiner enormen Popularität weder mit dem Musikbusiness und noch mit dem Starrummel wirklich etwas zu tun haben wollte. Stattdessen betonte er in Interviews immer wieder: "I'm an Irish-Man".

Mentopia.net Im Jahr 1974 wurde auf den Konzerten quer durch Irland und Nordirland das Album Irish Tour aufgenommen und gleichzeitig verfilmt. Mit dieser legendären Tour stieg Rory in die Liga der Superstars auf, was allerdings nichts daran änderte, daß er "The Checkered Shirt Wizzard (Der Zauberer im karierten Hemd)" blieb, wie von bekannte Gitarristen wie Jeff Beck, Slash, Gary Moore und Tony Spinner genannt wurde. Es dürfte im Business nicht allzu viele Musiker geben, die so viele Studioeinladungen von Kollegen wie z. B. Muddy Waters, Albert King, Jerry Lee Lewis, Chris Barber und vielen anderen erhalten haben. Im Jahr 1977 eröffnete Rory er die erste Rockpalast-Nacht. [2] [3]

Das Jahr 1979 war ein gutes Jahr für Rory. Zum ihrem 25jährigen Firmenjubiläum schenkte ihm die Firma Fender eine Gitarre, die nach seinen Vorstellungen gebaut wurde, die - wie auch das karierte Hemd - eines seiner Markenzeichen war. Obwohl Rory gerade in Amerika tourte, kam er der bitte seiner Freunden vom Rockpalast nach, ein Konzert in Wiesbaden im Rahmen der Maifestspiele zu geben, das von einem Freund, dem schottischen Musiker Frankie Miller, eröffnet wurde.

Mentopia.net In den Jahren 1979 - 1982 folgten mit Photo-Finish und Top Priority zwei Studio-Alben, mit denen er in die internationalen Charts unter die ersten Dreißig kam. Zwar war das für Rory keine Ziel, nichtsdestoweniger freute er sich darüber aber sehr. Rory war nie ein Freund der extravaganten Bühnenshow, den gigantische Marshall-Türme umrahmen. Rorys Show lebte von seinem Können als Gitarrist und seinem Charisma, sein Equipment war bis zum Schluß sein vertrauter Vox AC-30-AMP, sein Volumenpedal und seine 61iger Stratocaster [4] [5] [6] - gekauft 1964 in Cork in Crowleys (sic!) Music-Center. [7] [8]

1985 kam er - nach einer fast dreijährigen Pause - erholt und mit tiefsitzendem Blues-Feeling zurück. Die Interviews, die er jetzt gab, waren für die meisten Journalisten unvergeßliche "Kamingespräche" voller lebendiger Rock-History. Wieder sah man ihn oft im Rockpalast (Loreley, Köln) und Rory war einer der gefragtesten Festivalmusiker. Im Jahr 1989 spielte er in New York im Bottom Line Club, als ein junger Mann ihn ansprach und fragte, ob er mit ihm spielen dürfe, was Rory tatsächlich gestattete. Dieser junge Mann hieß Slash, der schon seit 1985 bei Guns N\u2019 Roses spielte. Slash berichtet noch heute in Interviews, welch ein unvergeßliches Erlebnis dieser Abend für ihn war.

Ab 1990 forderte der Alkoholismus unerbittlich seinen Tribut - Rory soll in den letzten Jahren zwei Flaschen Whiskey pro Tag getrunken haben. Rory verfiel körperliche immer mehr, was ihm auch auf den Fotos ab dieser Zeit anzusehen ist. Er verlor zwar nichts von seiner Virtuosität und seiner Spielfreude, aber es zeichnete sich in den ersten Zügen ein tragisches Ende ab. 1993 konnten die saarländischen Fans ein letztes mal erleben, wie Rory und seine Band ein furioses Bluesrock-Feuerwerk entzündeten. Aber Rorys Verfall war so weit fortgeschritten, daß er mit blutenden Händen und, was für ihn absolut untypisch war, im Sitzen spielen mußte.

Ninety-one percent, but I'll make it ninety-two
Ninety-three percent, ninety-four that'll do
Ninety-five, ninety-six
Ninety-seven percent, ninety-eight
Bartender that's ninety-nine
Make it one hundred percent
One hundred percent, one hundred percent
Wanna try some, wanna try some
One hundred percent and I won't feel no pain at all.

[aus Too Much Alcohol] [9]

Sein letztes Konzert in Deutschland gab Rory am 9. Dezember 1994 in München. Dieses Konzert und die darauf folgenden in Holland gestalteten sich in zunehmenden Maße als Katastrophen und so war Rory gezwungen, sein letztes Konzert in Amsterdam am 23. Februar 1995 nach dem ersten Lied abzubrechen. Hier ein Augenzeugenbericht von dissem Konzert:

The last concert in Holland
To complete this: he gave his last concert in Rotterdam-Holland on the 10th of january 1995 in Nighttown-theatre. My girlfriend Steffy and I were there. The concert started too late, because Rory was very ill. I knew this, because I accidentelly met him at the toilets, while he was held up by roadies. The band played at that moment to keep the fans calm. After I got back, he entered stage after a short while. The audience whistled, because they were angry and Rory got mad. He stopped playing his second song and started to offend his public. And THAT was so unreal to us! I met him once in 1980 and learned to know him as a very kind and shy person. Immediately all the concerts of him I ever saw (since 1973 every time he was somewhere in Holland or nearby in Germany, Loreley f.i) flashed through my mind. Steffy got tears and we agreed that, though he was loaded, he didn't deserve this. We left the place at the moment Rory was taken off of stage by Mark Feltham and some roadies. Mark and the band kept on playing, but not for long because people who called themselves Rory fans didn't accept what in fact happened at that moment. The real fans were "updated" and felt sorry (and ashamed for the rest of ther audience). It was a strange atmosphere outside Nighttown, and Steffy and I and some others had the idea we had seen a very special moment: his last performance. But we didn't want to remember Rory by that concert. When he's the subject of chats, we often speak about the great earlier concerts we saw and often avoid that historical night in Rotterdam. His CD's only go into the stereo when there's the opportunity to play it loud and we and our friends then flow to Pinkpop festival-'74, Tegelen-bluesfestival '80 and '83 Loreley Rockpalast festival-'86 and some other concerts, but never to 10th of January 1995. It would'nt give him the honour he deserves (please, mention that if you take it in your biography). Two months later he was taken to hospital and on Steffy's birthday he died. And since 95, every 14th of June we and our friends raise a glas.
[10]

This hotel bar is full of people,
the piano man is really laying it down
The old bartender is a high as a steeple,
so why tonight should I wear a frown?

Million miles away,
I'm a million miles away
I'm sailing like a driftwood on a windy bay

Why ask how I feel
how does it look to you?
I feel hook, line and sinker,
I lost my captain and my crew
I'm standing on the landing,
there's no one there but me
That's where you'll find me,
looking out on the deep blue sea

[aus A Million Miles Away]

Er wurde sofort nach London in ein Krankenhaus geflogen, eine Lebertransplantation wurde vorbereitet und schließlich im Mai durchgeführt. Obwohl er zunächst zu genesen schien, verstarb der zu diesem Zeitpunkt vereinsamte Musiker im Alter von 47 Jahren am 14. Juni 1995 in London im King's College Hospital. Am 19. Juni 1995 wurde Rory in Cork auf dem St. Oliver's Cemetery beerdigt. Rory war nicht nur ein genialer Musiker, sondern auch ein sehr warmherziger, charismatischer Mensch, deshalb war sein früher Tod für viele Fans ein Schock. Roger Glover, Bassist und Produzent von Deep Purple, befand: Mit seiner zerschundenen Stratocaster sagte er der Welt alles, was er zu sagen hatte. In Irland gilt Rory Gallagher heute als Nationalheld und nicht nur dort bleibt er als "The Great and Gentleman" in Erinnerung. In Cork wurde ihm zu Ehren der Paul Street Plaza in Rory Gallagher Place umbenannt und am 25. Oktober 1997 um 18:00 Uhr enthüllte der Lord Mayor von Cork City David McCarthy eine, von der Corker Bildhauerin (und Jugendfreundin von Rory) Geraldine Creedon geschaffene Bronzeskulptur auf diesem Platz an zentraler Stelle in der Stadt im alten French Quarter (Paul Street). Die folgenden, dem Album Jinx entnommenen, Verse sind in die Skulptur gemeißelt:

Don't paint it all so sadly
I feel like a lost child, searching in the dark
I'm just in town to have some fun
My mind knows all the things my eyes can't see
Try again to hear a brand new tune
You used to fly and chase the wind

I don't know you lately
I'll change it all
My heart's at peace, my soul's on fire
Please don't lock me out
You found the thorn behind the rose

Fußnoten:
[1] Rory Gallagher @en.wikipedia.org, Rory Gallagher @commons.wikimedia.org
[2] 1. Rockpalast Nacht 23.-24.Juli 1977
[3] Rory Gallagher Concerts Rockpalast @rockpalastarchiv.de
[4] Rory Gallagher Equipment @top-priority.de
[5] Rory Gallaghers Fender Stratocaster @commons.wikimedia.org
[6] Rory Gallaghers Fender Stratocaster als Replica bei Fender.com
Anmerkung: Die Replica soll laut Beschreibung "optisch und klanglich wie das Original" sein, aber das dürfte - zumindest, was die Optik angeht - so nicht richtig sein, denn die Gitarre ist it Tremolo-Hebel ("Jammerhaken") abgebildet und wird , wenn ich das richtig gelesen habe, auch mit Tremolohebel an die Käufer ausgeliefert. (Siehe hier...) Doch der Tremolo-Hebel war nicht an Rorys Fender dran, er hat das Tremolosystem auch bei anderen Gitarren grundsätzlich nie benutzt. Rorys Original-Strat war ein Instrument aus den Jahr 1961, das er 1963 for 100 Pfund aus zweiter Hand in Crowleys Music Centre in Cork kaufte. Die Tremolo-Einheit des Instruments war schon beim Kauf kaputt und mit einem Holzstück festgeklemmt.
[7] Crowleys Music Centre Bilder
[8] Crowleys Music Centre in einem Brancheneintrag
[9] Rory Gallagher Lyrics @rory-gallagher-tributepage.de
Rory Gallagher Lyrics @lastoftheindependents.com
[10] gefunden auf der Tribute-Seite Legends of Rock

[geschrieben 07/2004, Links geprüft 24.07.2014]

Bildquellen

  • Potts, Harry: Rory Gallagher - Manchester Apollo. 1982
    [http://en.wikipedia.org/wiki/File:Rory_Gallagher_1982.jpg] Stand 21.01.2013
    This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

  • Slob, Jan: Rory Gallagher on 10-11-87 in a concert hall called Vredenburg in Utrecht, Holland. 10.11.1987
    [http://en.wikipedia.org/wiki/File:Rory-Gallagher.jpg] Stand 21.01.2013
    This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

  • King, Andrew: Rory Gallagher's 1961 Fender Stratocaster 11.02.2007
    [http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rory_Gallagher%27s_1961_Fender_Stratocaster_front.jpg] Stand 21.01.2013
    This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.